Wirksame Texte für das Internet schreiben – Erfolgreiche Artikel für Einsteiger & Aufsteiger

In diesem interessanten Artikel erfahren Sie, wie Sie möglichst wirkungsvolle Texte fürs Internet erstellen können. Das Schreiben von Beiträgen ist nämlich gar nicht schwer und mit etwas Übung schaffen Sie bald einen nachhaltigen Erfolg.

Natürlich möchten alle Texter möglichst viel aus den selbst erstellten Inhalten machen. Gerade das Internet bietet dafür ja unzählige Möglichkeiten, indem man die eigenen Beiträge verkauft bzw. für namhafte Portale arbeitet. Doch lohnt es sich oft auch, selbst eine Website zu betreiben, um diese dann über Werbeprogramme wie Google AdSense, Contaxe & Co. zu monetarisieren.


SEO für Redakteure
Grundsätzlich spielt es jedoch keine Rolle, ob Sie für jemand Fremden oder für sich selbst Texte verfassen, immer wollen sie damit möglichst weit vorne in den Ergebnissen der Suchmaschinen gelistet sein. In den letzten Jahren hat sich eine ganze Industrie rund um Tipps und Tricks gebildet. Spätestens seit der letzten Algorithmus-Änderung von Google (auch unter dem Namen “Panda” bzw. “Farmer-Update” bekannt), hat sich beim Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) einiges geändert.

Praxis-Tipps für das Texten:
Heute geht es beim Erstellen von Internetsites um viele wichtige Faktoren, die von Google & Co. inzwischen in Betracht gezogen werden. Dazu gehört beispielsweise die Geschwindigkeit des Seitenaufbaus ebenso wie die Gliederung der Inhalte. Letztere sollte man also bereits beim Schreiben der Texte berücksichtigen. 

Passende Zielgruppenansprache
Wichtig ist, dass Sie immer Artikel möglichst genau auf die Zielgruppe abstimmen. Das beginnt bei der Wortwahl und endet bei der Ansprache mit “Sie” oder “Du”.

Der Hauptzweck von allen Bestrebungen in Richtung Artikel ist auf jeden Fall der Versuch, Leser möglichst lange auf der eigenen Site zu halten. Besucher sollen nicht nur kommen und schnell wieder wegklicken, sondern auch irgend einen Zweck auf der Internetsite verfolgen. Das kann zum Beispiel dazu führen, dass man zu einem Partnershop weitergeleitet wird oder man direkt über die Onlinepräsenz etwas kauft bzw. einen Service in Anspruch nimmt.

Nutzererfahrung steht im Vordergrund
Heute gewichten die Suchmaschinen bereits bei der Anzeige der Treffer jene Zielseiten, die für den Nutzer einen möglichst großen “Wert” darstellen. Wer also gut gestaltete Inhalte zur Verfügung hat, von denen der Leser profitiert, der wird in den Ergebnissen weiter oben eingereiht. Dabei spielt der früher entscheidende öffentliche PageRank keine so große Rolle mehr.

Um wirkungsvolle Texte zu erschaffen, sollten Sie sich darüber Gedanken machen, welche Keywords der Artikel beinhalten soll. Über diese muss der Besucher auf die jeweilige Seite kommen und Sie können für die Suche nach diesen Google verwenden, wo Ihnen verschiedene Wortkombinationen vorgeschlagen werden, wenn Sie diese eintippen. Außerdem gibt es verschiedene Tools, die Ihnen bei der Auswahl behilflich sind. Beispielsweise hat das Werbeprogramm Google AdWords einen sehr praktische Assistenten integriert, wo man auch das Suchvolumen bzw. die mögliche Konkurrenz ermitteln kann.

Wichtig ist aber heutzutage, dass Sie nicht einfach irgendwelche Texte rund um Keywords bauen, sondern wirklich lesenswerte Artikel verfassen. Diese sollten für den Besucher der Website einen Mehrwert darstellen und dazu führen, dass dieser nicht nach wenigen Sekunden einfach wegklickt.

Halten Sie sich vor Augen, dass potenzielle Leser Ihrer Artikel nicht nur über exakt die von Ihnen gewünschten Keywords angelockt werden. Oft gibt es ähnliche Begriffe, die von den Suchmaschinen vorgeschlagen werden oder völlig andere unerwartete Wortkombinationen bringen Ihnen Zugriffe.

Unser Tipp: Wichtig ist, dass Sie stets versuchen, hochwertige Inhalte zu erzeugen. Entsprechende Tipps dazu entnehmen Sie bitte unseren Artikeln “Gute Texte fürs Internet” sowie “SEO für Pressemitteilungen” hier auf pressemeldungen.at. Über die Suchfunktion können Sie außerdem viele weitere Beiträge zu diesem Thema aufspüren. (pressemeldungen.at-Redaktion)