Eine professionelle Stimme mit eigenem Tonstudio buchen: Sprachaufnahme für eine Audioproduktion

Eine Stimme mit eigenem Tonstudio für eine hochwertige Sprachaufnahme zu buchen ist gar nicht schwer und so wird eine professionelle Audioproduktion zum echten Kinderspiel!

Sie möchten einen renommierten Sprecher für eine Video- oder Audioproduktion finden bzw. einen erfahrene Stimme aus der Branche für ein Hörbuch oder eine Telekom-Anlage einsetzen? Kein Problem! In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie einen Profi mit eigenem Tonstudio buchen können, der Ihre Sprachaufnahme auf zuverlässige und hochwertige Weise durchführt.

Grundsätzlich gibt es viele Möglichkeiten, Profis aufzustöbern: Zum einen lohnt es sich, bekannte Sprecherportale wie etwa Bodalgo.com oder auch Rundfunksprecher.at nach der passenden Stimme zu durchsuchen.

Andererseits können Sie auch im Fernsehen oder bei Internetproduktionen den Abspann lesen, und dort oft die Namen der Profi-Sprecher finden, die zum Einsatz gekommen sind. Über eine Google-Suche lässt sich dann immer rasch die Homepage der betreffenden Person aufrufen, oder man findet eine Agentur, die die Vermittlung ermöglicht.

Die richtige Auswahl der passende Stimme

Es gibt eine durchaus wachsende Anzahl an Menschen, die ihre Karriere auf ihrer Stimme aufbauen. Gerade durch die leichteren Zugangsmöglichkeiten und den vergleichsweise geringen Kapitaleinsatz für ein Studio wagen immer mehr Zeitgenossen den Sprung in die Selbstständigkeit als Sprecher.

Was unterscheidet einen Profi-Sprecher von einem Amateur?

Wer für eine Produktion auf echte Qualität setzen möchte, sollte für den Off-Text bzw. das Voice-over einen erfahrenen Sprecher engagieren. Er (oder natürlich auch sie) wird sich in der Branche bereits einen Namen gemacht haben und über ausreichend Referenzen verfügen: Nur wer eine nennenswerte Vita mit Einsätzen für bekannte Kunden besitzt, kann als echter Profi gelten. Außerdem ist eine jahrelange Erfahrung nötig, um sich – neben der technischen Grundlagen der Theorie – auch umfangreiche Fähigkeiten in der Praxis anzueignen.

 

Welche Arten von Sprecher gibt es?

Manche Profis spezialisieren sich auf einen gewissen Bereich, wobei die Paletten von Personen für von der Werbung bis zum klassischen Rundfunksprecher reicht.

Beachten Sie bei der Auswahl, dass eine Stimme genau die passende Ausstrahlung besitzen muss. Denn es macht einen großen Unterschied, ob man Nachrichten, einen Hörfunkspot oder eine Dokumentation spricht. Auch der Charakter sowie die gewünschte Emotion muss vorhanden sein.

Durch die Buchung eines Sprechers mit eigenem Tonstudio benötigen Sie keinen eigenen Techniker, sondern können auf diese Weise sicherstellen, dass möglichst kosteneffizient gearbeitet wird. Sie müssen letztlich nur die elektronisch gelieferten Sprachtakes in Ihre Produktion einbauen und Sie können rasch das Endprodukt für Ihre Zwecke nutzen.

Hier ein kurzes YouTube-Demo eines professionellen Sprechers:

Der Großteil der ausgebildeten Sprecher besitzt übrigens nicht nur eine lange Erfahrung, sondern auch ein gutes Fundament an Wissen in den verschiedensten Bereich bis hin zu technischen Details, die bei der Aufnahme eine Rolle spielen. So ist besonders auch der richtige Umgang mit dem Mikrofon wichtig. Und je größer die Produktion ist, desto wichtiger ist praktische Erfahrung.

 

Unser Tipp: Stellen Sie sicher, dass es eine wirklich anerkannte Stimme für Ihre Produktion einsetzen, so können Sie auch mit wenig Fachwissen sicher sein, dass Ihre Aufnahme exakt dem entspricht, was Sie benötigen. Gerade wer sich für einen Sprecher mit eigenem Tonstudio entscheidet spart zusätzlich noch Zeit und Geld. Da es vom Hörbuch bis zum Podcast auch viele neue Bereiche der Produktionen gibt, sind auch hier genügend Spezialisten vorhanden. (Foto: Wikimedia Commons/Éric Chassaing – Public Domain)

2 Comments

  1. Pingback: Sprecher gesucht?! Eine professionelle Stimme für Werbung oder Dokumentation

  2. Tamer Raba

    Eine Off Stimme ist eine Stimme in einer visuellen Produktion, bei der also ein sogenannter Off Sprecher nicht im Bild zu sehen ist. Dies wird in den Bereichen Fernsehwerbung (nicht nur kommerzielle, auch für eigene Sendungen), Dokumentarfilme oder Features, Werbespots für öffentliche Einrichtungen, Messen oder Firmen, Schulungsvideos oder -filme, Präsentationen, Schulungsmaterialien für das E-Learning im Internet oder für Übersetzungen von gesprochenem Text (quasi als akustische Untertitelung) eingesetzt. Letzteres wird auch als „Voice-Over“ bezeichnet.

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.