Teilweise Umstellung von pressemeldungen.at auf “nofollow”

Da sich in Sachen SEO in letzter Zeit einiges geändert hat, passen wir unseren Service an die neuen Gegebenheiten von Google an. Deshalb wir der Großteil unseres Portals vorläufig auf "nofollow" umgestellt. Exklusivmeldungen, also sogenannter "unique content", ist davon jedoch ausgenommen und SEOs können sich weiterhin auf uns als starken Partner verlassen.

Unser Portal pressemeldungen.at setzt seit dem Start im Sommer 2006 auf die Möglichkeit, für SEOs eine attraktive Plattform zu bieten. Deshalb werden nutzen viele Autoren unser renommiertes Portal, um hochwertige Inhalte online zu stellen und gleichzeitig wertvolle Links zu erhalten. Das wird auch weiterhin möglich sein, allerdings müssen wir aus gegebenem Anlass eine Einschränkung einführen:

Da es etliche Suchmaschinenoptimierer und sonstige Firmen mit den Verlinkungen von unserer Plattform oder anderen Sites übertrieben haben, versendet Google “blaue Briefe” im Sinne von Warnungen. Das führt dazu, dass bei uns alleine in den ersten Wochen 2014 unzählige Anfragen eintrafen, mehrere hundert Artikel zu löschen oder die Links auf “nofollow” umzustellen. Dies ist systembedingt mit einem erheblichen Aufwand unsererseits verbunden, der mit den bestehenden Personalkapazitäten nicht zeitnah zu bewerkstelligen ist.

Umstellung grundsätzlich nicht für Exklusivmeldungen!

Teilweise Umstellung von pressemeldungen.at auf auf "nofollow" Deshalb haben wir uns für einen harten Schnitt entschieden: Der Großteil der bestehenden Links wird vorläufig auf “nofollow” umgestellt. Dies betrifft nur sogenannten “duplicate content” und ausdrücklich nicht jene Beiträge, die exklusiv für unser Portal pressemeldungen.at verfasst wurden. Autoren von “unique content” können sich also weiterhin auf uns als zuverlässigen Partner verlassen.

Neue Exklusivmeldungen werden automatisch mit “dofollow” verlinkt. Allerdings muss jeder einzelne Artikel von uns entsprechend bearbeitet werden, was – gerade bei den bereits veröffentlichten Beiträgen – etwas Zeit in Anspruch nimmt.

Wir raten deshalb allen Autoren von Exklusivmeldungen, uns eine Nachricht an info@pressemeldungen.at zukommen zu lassen, wenn Links zu Unrecht auf “nofollow” stehen und dadurch nicht die gewünschte Wirkung in Sachen SEO gewährleistet ist. Sollten Sie uns bereits im Vorfeld dieser Maßnahme bezüglich Änderungen an den Links kontaktiert haben, halten wir uns natürlich an die getroffenen Vereinbarungen!

Selbstverständlich stehen wir Ihnen für alle Fragen zum Thema jederzeit per E-Mail an info@pressemeldungen.at zur Verfügung.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.