Zubehör für das Apple iPhone & die Samsung Galaxy-Smartphones im Überblick

Moderne Smartphones wie das iPhone oder die Geräte aus der Samsung-Galaxy-Reihe bieten unzählige Funktionen und dazu passend haben die verschiedenen Hersteller jede Menge Zubehör im Programm. Wir liefern einen Überblick einiger besonders interessanter Extras, die man durchaus besitzen sollte - darunter Zusatzakkus, Covers und vieles mehr.

Beinahe jeder Besitzer eines Smartphones möchte dieses möglichst intensiv nutzen und dafür gibt es das passende Zubehör für Apples iPhone oder die Samsung Galaxy-Handys. Zum einen gibt es verschiedenste Bumper oder Cases zum Schutz und zum anderen brauchen viele Handybesitzer eine zusätzliche Stromversorgung, weil die mitgelieferten Akkus der Geräte einfach immer sehr schnell leer sind. Besonders wenn man die mobilen Alleskönner nicht nur zum gelegentlichen Telefonieren oder SMS-schreiben nutzt, kommt man einfach oft in die Verlegenheit, dass die Batterie nicht mehr genügend “Saft” liefert.

Um etwas dagegen in der Hand zu haben, sollte man zu einem externen Akku für unterwegs greifen. Solche gibt es in den verschiedensten Ausführungen, die man einfach in die Tasche stecken kann. Sie werden zuhause aufgeladen und man erspart sich dann “on the road” den Gang zur Steckdose. Das ist besonders beim Sport – etwa beim Radfahren oder Wandern – ganz ohne Frage ungeheuer praktisch. Denn gerade wer gerne viele fotografiert oder filmt kommt stromtechnisch beim Smartphone rasch an die Grenzen.

Ein Solarakku lädt sich mit Sonnenhilfe auf oder kann per USB vorab mit Strom versorgt werden.

Ein Solarakku lädt sich mit Sonnenhilfe auf oder kann per USB vorab mit Strom versorgt werden.

Während in der Disziplin der mobilen Stromversorung des Momax iPower M2 Ladegerät mit enormen 6400 mAh Kapazität überzeugt und für Apple und andere Hersteller gleichermaßen geeignet ist, gibt es für extrem freiheitsliebende Zeitgenossen sogar einen solarbetriebenen Akku, der 1200 mAh liefert. Damit kann man ein iPhone einmal komplett aufladen. Der Clou dabei: Natürlich lässt sich der Stromspeicher nicht nur mit der Kraft der Sonne “befüllen”, was in unseren Breiten ja durchaus einige Zeit dauert, wenn das Wetter mal wieder nicht perfekt ist. Vielmehr gibt es einen USB-Anschluss über den man den kompakten Akku einfach an einem Computer oder über ein Netzteil aufladen kann.

Diese Idee ist ausgesprochen clever und die Bedienung ist auch für technische Laien einfach zu bewerkstelligen: Man steckt den Akku per Lightning-Anschluss direkt in das iPhone oder einen iPod Touch und schon kann man mit einem Knopfdruck den “Energietransfer” starten. LEDs geben über den Ladezustand Auskunft und bei entsprechenden Lichtverhältnissen wird die Batterie automatisch über die Solarzellen befüllt. Ein funktionierendes Prinzip, das sich in der Praxis bewährt.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.