Online-Pressemeldungen sichern Ihren geschäftlichen Erfolg

Seit das Internet in den letzten zwei Jahrzehnten enorm auf dem Vormarsch ist, hat es viele neue Jobs und Geschäftsmöglichkeiten eröffnet. Und dabei sind besonders Pressemitteilungen inzwischen zu einem wichtigen Tool geworden, wenn es darum geht, potenzielle Kunden oder Interessenten für die eigenen Produkte und Dienstleistungen zu finden.

 

Während manche Menschen es selbst in die Hände nehmen, die entsprechenden Presseaussendungen zu verfassen und zu verbreiten, ist das mit einem erheblichen Zeitaufwand verbunden. Außerdem muss man jede Menge Fachwissen haben, um dabei keine Fehler zu machen. Denn es kann leicht passieren, dass man mit nicht optimal formulierten Texten eher das Gegenteil erreicht und somit fast schon einen Schaden anrichtet. Deshalb sollte man sich an einen professionellen Service wenden, über den man Pressemitteilungen erstellen und veröffentlichen kann.

 

Warum überhaupt Online-PR?

Früher erreichte man per Presseaussendung nur einen kleinen Kreis an Empfängern, die etwa über ein Fax angesprochen wurden. Man hoffte, dass die Meldung von irgendeinem Medium aufgenommen wird und dann über eine Zeitung oder der Rundfunk vielleicht verbreitet wird. Häufig war das Feedback ausgesprochen gering und man hätte sich Zeit und Geld dafür sparen können.

Heute funktioniert dieses System anders: Wenn man professionell geschulte Autoren hat, die genau wissen, wie man eine Meldung perfekt verfasst, dann geht es nur noch um eine möglichst breite Streuung. Durch unzählige Portale und nicht zuletzt die sozialen Medien generiert man rasch eine große Aufmerksamkeit, die zum Glück wenig kostet. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass man als Verfasser der Artikel Menschen auswählt, die nicht nur reine Werbetexte verfassen, sondern journalistisch interessante Beiträge schreiben. Denn solche bringen weit mehr als wenn man die eigene Firma oder die Fähigkeiten einfach nur in den höchsten Tönen lobt.

 

Wo liegen die Vorteile von Pressemitteilungen im Web?

Autor: sebra / Fotolia.com

Autor: sebra / Fotolia.com

Es gibt eine ganze Reihe von Pluspunkten, die etwa von den Spezialisten von Presseheld.de beherzigt werden, damit Ihre Aussendung ein Erfolg wird. Einerseits geht es darum, die Marke oder das Produkt bekannt zu machen. Das soll zum etwa zu mehr Verkäufen führen und sich dadurch positiv auf den Umsatz auswirken. Andererseits profitiert auch das Ranking in den Suchmaschinen. Denn je mehr Verlinkungen auf die eigene Site vorhanden sind, desto besser. So wird man bei Google & Co. besser gereiht erhält automatisch mehr Besucher auf der eigenen Internetpräsenz. Diese lassen sich durch unterschiedliche Pressemeldungen sehr gezielt ansprechen, wobei sich immer die Frage stellt: Wen möchte man überhaupt erreichen? Geht es darum Journalisten zu finden, die dann mit ihren selbst verfassten Beiträgen einen Multiplikator darstellen oder will man tatsächlich den Endkunden ansprechen?

 

Nicht unterschätzen darf man den Punkt der Suchmaschinenoptimierung der Texte. Denn längst vorbei sind die Zeiten, wo man mit ein paar Stichworten im Artikel noch genügend „Futter“ lieferte, um im Web zu punkten. Heute gehört dieser Punkt unbedingt in erfahrende Hände, denn die Mechanismen des Internets sind sehr komplex geworden. Hier geht es um die richtige Balance zwischen Inhalten, die für den Menschen interessant zu lesen sind und dem was Google und andere Dienste benötigen.

Bilder und Videos werden immer wichtiger
Wer sich mit Online-PR beschäftigt, der wird in letzter Zeit immer häufiger auf die Notwendigkeit stoßen, Fotos und bewegte Bilder zu verwenden. Denn die Mediennutzung im Web verschiebt sich zusehends in diese Richtung. Deshalb sollte man Presseaussendungen nicht mehr nur in Textform erstellen, sondern sie müssen um eine Multimediakomponente ergänzt sein. Außerdem ist wichtig, dass man Soziale Medien nutzt, entweder um die Inhalte teilbar zu machen oder direkt auf die Anfragen der Interessentinnen und Interessenten zu reagieren. Gerade auch der Kundenservice und die dadurch vorhandenen Möglichkeiten sollten mit ins Kalkül gezogen werden. Denn wenn Menschen anfragen, möchten sie rasch eine Antwort bekommen und nicht erst Tage später oder man bekommt überhaupt keine Rückmeldung, wie es leider inzwischen bei etlichen Anbietern der Fall ist.

 

Ein Praxis-Tipp zum Schluss

Autor: Zerbor / Fotolia.com

Autor: Zerbor / Fotolia.com

Nicht alles, was aus Ihrer Sicht berichtenswert ist, sollte den Weg in eine Presseaussendung finden. Denn oft unterscheiden sich die Interessen der potenziellen Leser deutlich von Ihren Ansichten. Überlegen Sie deshalb ob Ihr Text einen Nachrichtenwert hat und darin wirklich etwas Neues zu lesen ist. Wenn dem nicht so ist und sie quasi aus Routine einen Text ausschicken wollen, dann wird der Erfolg des Artikels wahrscheinlich nicht besonders groß sein.

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.