Prepaid-Handys: Einen günstigen Wertkarten-Tarif finden

Wer ein Mobiltelefon besitzt, sollte unbedingt einen Blick auf Prepaid-Handys werfen, denn gerade für Menschen, die keine großen Extras nutzen wollen, ist das eine gute Alternative zum Vertrag: Einen günstigen Wertkarten-Tarif finden Sie rasch online und können so viel Geld sparen.

Wer heute günstig telefonieren will, hat hier unzählige Möglichkeiten und immer öfter stellt sich die grundsätzliche Frage “Handy-Vertrag oder Prepaid?“. Wobei gerade auch Wertkarten ein durchaus interessantes Preis-/Leistungs-Verhältnis bieten. So sind verschiedene Diskonter auf dem Markt verfügbar, die eine attraktive Alternative zu Vertragshandys darstellen.


Ideal sind Prepaid-Tarife, wenn man beispielsweise nur telefonieren möchte und dies ohne laufende Kosten tun will. Gerade für Gelegenheits-Handynutzer ist dies perfekt.

Vielfach werden auch günstige SMS vom Prepaid-Anbieter zur Verfügung gestellt. Das sorgt dafür, dass Handywertkarten zusätzlich an Attraktivität gewonnen haben.

Wer Schwierigkeiten mit der Bonität hat, ist oft gezwungen, auf eine Prepaid-Variante zu setzen, denn bedingt durch die stark subventionierten Gerätepreise und die möglichen Kosten für die Grund- bzw. Gesprächsgebühr erhalten nur Personen mit guter Zahlungsmoral ein Anmeldehandy.

Doch auch für andere Menschen lohnt sich der Blick auf eine Alternative zum herkömmlichen Vertrag.

Übrigens selbst trendige Handys wie das iPhone sind für die Nutzung mit einer Prepaid-SIM geeignet. Beachten sollte man bei dem Apple-Smartphone jedoch, dass ab dem 4. Modell eine Micro-SIM nötig ist, die man entweder neu oder gegen eine Gebühr im Austausch direkt vom Netzbetreiber erhalten kann. Alternativ gibt es Stanzgeräte für ein paar Euro, die den bestehenden Chip auf die kleinere Abmessung zuschneiden können. Allerdings ist hier u. U. Vorsicht angebracht, denn mit etwas Pech beschädigt man die Kontakte.

Mehr über Prepaid-SIM-Karten finden Sie natürlich hier auf pressemeldungen.at, wobei auch Alternativen im Bereich des mobilen Internets verfügbar sind. Auf diese Weise kann man – unter genauer Einhaltung der gesetzten finanziellen Limits – genau planen, wie viel an Telefonie-Kosten anfallen soll. Damit ist ein böses Erwachen – wie es immer wieder in extremen Einzelfällen vorkommt – undenkbar. Gerade auch verantwortungsvolle Eltern sind so vor horrenden Gebühren, die von den Sprösslingen verursacht werden, geschützt. (pressemeldungen.at-Redaktion)

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.