Prüfung elektrischer Anlagen mit Hilfe professioneller Unterstützung

In Deutschland gibt es – im internationalen Vergleich – sehr umfangreiche gesetzliche Vorschriften, was den Schutz am Arbeitsplatz bzw. den Betriebsstätten betrifft. Diese müssen genauestens überprüft werden, damit die Sicherheit gewährleistet ist. Besonders im Zusammenhang mit der sogenannten „Vorschrift 3“ existiert ein umfangreiches Regelwerk, das sich auf elektrische Betriebsmittel und Anlagen bezieht.

Was ist die DGUV Vorschrift 3?

Diese Abkürzung stammt aus den gesetzlichen Unfall-Vorschriften, die in der Bundesrepublik gelten. Das Thema Sicherheit wird hier bereits seit dem Jahr 1885 ernstgenommen. Denn es spielt eine große Rolle, ob sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nicht nur in der Firma wohlfühlen, sondern auch keinen Gefahren ausgesetzt sind. Diese können vielfältig sein und je nach Job selbstverständlich enorm variieren. Während man in einem Office-Umfeld kaum eine Bedrohung feststellt, sieht es etwa auf einer Baustelle ganz anders aus. Hier ist der Stellenwert enorm, wenn es darum geht, auf eine entsprechende Funktionalität der Ausstattung zur Verfügung zu stellen.

Alles zum Wohl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Die DGUV Vorschrift 3 soll dafür sorgen, dass Betriebsunfälle vermieden bzw. verhindert werden. Warum das so ist, sollte klar sein: Verletzungen stören die Abläufe und sorgen dafür, dass jede Menge Zeit verloren geht. Das ist der eine Aspekt, der andere liegt in der Gesundheit der Beschäftigten begründet. Sie sollen nicht darunter leiden, dass etwas im Unternehmen falsch gelaufen ist, denn Schmerzen oder sogar bleibende Folgen dürfen nicht vorkommen. Die finanzielle Komponente ist darüber hinaus nicht zu unterschätzen. Denn Ausfälle können die Produktion negativ beeinflussen und etwaige Forderungen der Betroffenen stehen nicht selten im Raum. In diesem Zusammenhang ist es übrigens nötig, dass Betriebshaftpflichtversicherung abgeschlossen wurde. Sie kann in vielen Situationen helfen, allerdings bei grober Fahrlässigkeit hat man hier als Firmenchef selbstverständlich schlechte Karten.

Elektrische Anlagen müssen in jeder Hinsicht sicher sein

Elektrische Anlagen müssen in jeder Hinsicht sicher sein

Wie erfolgt die Prüfung?

Ganz klar müssen hier Profis ans Werk gehen, denn nur so ist gewährleistet, dass wirklich alles so ist, wie es im Zusammenhang mit der
DGUV V3 sein soll. Wobei einerseits internet, zertifizierte Experten zum Einsatz kommen können. Stehen diese nicht zur Verfügung, treten externe Dienstleister auf den Plan. Das ist günstig und bietet eine hohe Qualität.

Wann ist der Check nötig?

Grundsätzlich geht es darum, dass zum Start des Betriebs klar ist, dass eine Überprüfung entsprechend der DGUV 3 nötig ist. Auch bei Änderungen ist eine Kontrolle vorgeschrieben. Je gefährlicher eine Anlage, desto häufiger muss diese routinemäßig unter die Lupe genommen werden. Dabei geht es konkret um die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel beziehungsweise die allgemeine Prüfung elektrischer Anlagen, wobei sie früher unter der Bezeichnung BGV A3 bekannt war, die sich durch die Umbenennung in DGUV V3 nicht geändert hat.

Unser Tipp: Setzen Sie auf einen erfahrene Partner, wenn es ums Thema Sicherheit in Ihrem Unternehmen geht. Nur so ist gewährleistet, dass Sie keine Probleme bekommen, wenn Sie sich für das falsche Pferd entscheiden. Egal ob Sie ein Geschäft, einen Produktionsbetrieb oder eine Industrie-Anlage schützen möchten, planen Sie voraus und übersehen Sie nicht, dass es ohne die Vorschrift 3 nicht geht. Denn wenn hier Probleme auftreten, die sich auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter niederschlagen, kann das Ihren geschäftlichen Erfolg enorm bremsen und enorme Konsequenzen haben. (Foto: Pixabay.com/Public Domain) 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.